Auch in unseren WGs bringt der lange Lockdown einige Veränderungen. Alle Teilnehmer sind viel öfter zuhause, die meisten haben Online-Unterricht, die wenigsten fahren zu ihren Ausbildungsstellen. So haben wir uns entschlossen, aus der Not eine Tugend zu machen, die überreich vorhandene Zeit sinnvoll zu nutzen und uns dem Keller unseres großen Wohnhauses zu widmen. Dort sind noch einige Räume ungenutzt. Da fast alle Teilnehmer normalerweise regelmäßig zum Fitness gehen, was jetzt natürlich auch nicht möglich ist, entstand der Plan, im Keller einen eigenen Fitnessraum einzurichten. Der Raum war schnell ausgesucht. Er wurde leergeräumt, gründlich gesäubert und dann erstmal gestrichen. Danach wurde ein unempfindlicher Boden gelegt. Als letztes wurden Fitnessgeräte zusammengesucht – einige bekamen wir geschenkt, andere wurden günstig eingekauft. Jetzt ist der Raum soweit fertig und wird regelmäßig genutzt. 

Als Nächstes wollen wir uns den Garten vornehmen. Auch hier wurden erste Aktionen schon durchgeführt und weitere Pläne besprochen. Wir freuen uns sehr, wenn der Garten auf diese Weise mehr zur Geltung kommt und außerdem die viele freie Zeit sinnvoll genutzt wird.